So funktioniert es

Die „Suche nach Gesichtern“ findet auf der Grundlage einer Gesichtsdetektion und -analyse Fotos, auf denen ein, zwei oder mehrere frontale Gesichter enthalten sind. Außerdem können weitere Gesicht-bezogene Eigenschaften zum Filtern verwendet werden, wie beispielsweise Lächeln, das Geschlecht oder das Alter.

Der Benutzerdialog öffnet sich durch Auswahl des entsprechenden Menüeintrags in Bibliothek→Zusatzmoduloptionen→Excire Search oder durch die Tastenkürzel ⌥⌘G (Mac OS X) bzw. Ctrl+Alt+G (Windows).

Zum Video Tutorial

1

Die Suche nach Gesichtern findet Fotos, die ein, zwei oder mehrere frontale Gesichter beinhalten. Falls die Anzahl der Gesichter keine Rolle spielt, sollten sie die Einstellung „egal“ wählen. Die Option „Porträt“ ermöglicht das Finden von Fotos von einzelnen frontalen Gesichtern, die ein Foto fast vollständig ausfüllen.

2

Zusätzlich unterscheidet Excire die folgenden Altersgruppen: Baby/Kleinkind, Kind, Teenager/junger Erwachsener, Erwachsener und Senior. Auch die Merhfachauswahl ist möglich.

3

Die Merkmale „Geschlecht“ und „Lächeln“ lassen sich mit einem Regler steuern und sind besonders für die Suche nach Gruppenaufnahmen praktisch („mehrere Gesichter“). Falls der Regler auf „Weiblich“ steht, werden Fotos gefunden, auf denen Gesichter von Frauen enthalten sind. Steht der Regler jedoch auf „Männlich“, werden Fotos gefunden, auf denen Gesichter von Männern sind. Steht der Regler auf der Mitte, werden Fotos gefunden, auf denen sowohl Gesichter von Frauen als auch Männer abgebildet sind.

Ähnlich funktioniert der Regler für „Lächeln“. Steht der Regler auf „Lächeln“, werden Aufnahmen von lächelnden Personen gefunden. Entsprechend verhält sich die Suche bei der Option „kein Lächeln“.

4

Jede Suche kann entweder im ganzen Lightroom Katalog oder im aktuellen Filmstreifen durchgeführt werden.

5

Die maximale Anzahl an Suchergebnissen ist auf 5000 Fotos begrenzt, da größere Ergebnismengen mehr Zeit zur Darstellung benötigen und diese Menge ausreichend sein sollte. Falls sie Suchergebnisse nicht speichern möchten, aktivieren sie einfach die „Vorherige Ergebnisse überschreiben“ Option. Andernfalls werden Suchergebnisse gespeichert und in einer eigenen Sammlungs-Hierarchie gespeichert.