Tutorials zu den KI Funktionen


Excire Foto stellt verschiedene sog. KI Funktionen zur Verfügung, die ein einfaches und schnelles Durchsuchen Ihres Fotobestands ermöglichen. Diese Funktionen können entweder über die KI Leiste, die Symbole in den einzelnen Fotos oder über den Menüpunkt „Finden“ aufgerufen werden.

Schnellstart

1. Installation


Nachdem Sie unsere Software heruntergeladen haben, müssen Sie Excire Foto auf Ihrem Rechner installieren. Unter macOS entpacken Sie bitte die entsprechende ZIP Datei und mounten das entsprechende Disk Image (DMG Datei).

Nun müssen Sie lediglich unser Installationsprogramm starten, das Sie schrittweise durch die Installation führt. Windows Benutzer müssen lediglich die heruntergeladene ausführbare Datei (*.exe) starten und der Installationsanleitung folgen.

Zeigt den Installtionsdialog von Excire Foto.
Zeigt den Registrierungsdialog von Excire Foto.

2. Registrierung


Nach erfolgreicher Installation starten Sie bitte Excire Foto. Nach dem Startbildschirm erscheint ein Begrüßungsfenster, in dem Sie die Möglichkeit haben, unsere Software zu kaufen, einen gültigen Lizenzschlüssel einzugeben oder einen 30 tägigen Test zu starten.

Falls Sie bereits einen Lizenzschlüssel haben, geben Sie diesen an dieser Stelle bitte ein.

3. Ordner hinzufügen


Nach erfolgreicher Installation und Registrierung (entfällt in der Testphase) können Sie nun mit der Organisation Ihrer Fotos beginnen. Ähnlich wie bei Adobe Lightroom Classic und anderen Apps zur Fotoverwaltung müssen Sie zunächst Ihre Foto-Ordner zu Excire Foto hinzufügen.

Dazu klicken Sie in der linken Spalte der Galerienansicht einfach auf den „Hinzufügen“ Knopf. In dem erscheinenden Dialog können sie schließlich verschiedene Einstellungen vornehmen:

Um Ordner inkl. Unterordner hinzuzufügen bzw. zu registrieren, sollte man diese Option aktivieren. Dann wird ein Verzeichnisbaum rekursiv nach Fotos durchsucht.

Wenn diese Option aktiviert ist, werden nach der Registrierung der Fotos diese auch automatisch analysiert und die entsprechenden Stichwörter in Excire Foto gespeichert.

Falls Sie oft offline arbeiten und damit Sie dann auch größere Vorschauen haben (die Längste Seite wird auf 1280 Pixel skaliert), sollten Sie diese Option aktivieren.
Bitte beachten Sie, dass für RAW Formate stets solche Vorschauen erzeugt werden und dass diese auch Speicherplatz auf ihrer lokalen Festplatte belegen.

Aktivieren Sie diese Option, falls ihre Fotos bereits Metadaten besitzen (eingebettet oder in einer XMP-Datei) und falls Sie möchten, dass diese von Excire Foto beim Registrieren auch geladen werden.

Zeigt den Dialog zum Hinzufügen von Ordnern.
Zeigt das Kontextmenü für hinzugefügte Ordner

4. Fotos analysieren


Um die KI Funktionen von Excire Foto nutzen zu können, müssen die Fotos der hinzugefügten Ordner analysiert werden. Dies geschieht entweder während des Hinzufügens (siehe Punkt 3) oder nachträglich. Klicken Sie dafür mit der rechten Maustaste auf einen hinzugefügten Ordner und dann auf „Analysieren“.

Anders als bei der Analyse während des Hinzufügens, werden bei der nachträglichen Analyse die bereits vergebenen Stichwörter der Fotos nicht übernommen.

Während der Analyse erkennt Excire Foto Bildinhalte, Farben sowie Eigenschaften und vergibt die entsprechenden Stichwörter.

In den Einstellungen (Strg+P unter Windows bzw. ⌥+P unter macOS) können Sie die Option „Mit maximaler CPU Last analysieren“ aktivieren. Dadurch verwendet Excire Foto all Ihre Prozessor-Kerne, wodurch die Analyse beschleunigt werden kann.

Nach der Analyse sind Sie in der Lage Excire Foto im vollem Umfang zu nutzen.